Referenten-Suche
oder
Bild

Luca Cordero di Montezemolo

Vorstandsvorsitzender von Ferrari (1991-2014)
Präsident Alitalia

Sie haben Fragen zur Buchung von Luca Cordero di Montezemolo?

Biografie

Luca Cordero di Montezemolo stand 23 Jahre an der Spitze des legendären Sportwagenherstellers Ferrari. Er hat Ferrari vom Krisen-Autobauer zur nobelsten Sportwagenmarke der Welt gemacht. Seine Ära prägte das Unternehmen wie sonst nur das Wirken des Firmengründers Enzo Ferrari. Luca Cordero di Montezemolo ist eine Ikone der italienischen Wirtschaft.

Montezemolo (Jahrgang 1947) wird als jüngster Sohn eines piemontesischen Adeligen geboren. Er studiert an der Universität La Sapienza in Rom Jurisprudenz und schließt sein Studium 1971 mit summa cum laude ab. Seine berufliche Laufbahn beginnt er in Rom, bevor er 1972 an eine Sozietät in New York wechselt, wo er parallel an der Columbia University Vorlesungen in  Internationalem Handelsrecht hört.

1973 beginnt er seine Karriere bei Ferrari als persönlicher Assistent von Enzo Ferrari. Im Jahr darauf wird Montezemolo bereits zum Leiter der Rennsportabteilung Scuderia Ferrari und nach ersten Erfolgen wird er 1975 zum Leiter aller Rennsportaktivitäten der Konzernmutter Fiat ernannt. Unter anderem mit Niki Lauda als Fahrer erzielt er große Erfolge und verbucht zahlreiche Titel. In den Achtzigerjahren bekleidet Luca di Montezemolo mehrere Funktionen innerhalb des Fiat-Imperiums und leitet außerdem das Organisationskomitee der Fußball-WM 1990.

1991 kehrt er als Vorstandsvorsitzender zu Ferrari zurück. Das Unternehmen befindet sich zu dieser Zeit, drei Jahre nach dem Tod Enzo Ferraris, in einer wirtschaftlichen und sportlichen Krise. Unter Montezemolos Führung wird Ferrari rasch wieder zu einem profitablen Sportwagenhersteller. 1996 gelingt es ihm, den amtierenden Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher zu Ferrari zu holen und die Scuderia feiert in den folgenden Jahren große Erfolge.

Auch Kimi Räikkönen gelingt 2007 im Ferrari der Gewinn des Fahrertitels. Ferraris Erfolg beschert di Montezemolo einen weiteren beruflichen Aufstieg: Von 2004 bis 2010 ist er gleichzeitig der Vorsitzende des Mutterhauses Fiat. Nach seinem Ausscheiden bei Ferrari wird er im Herbst 2014 Präsident der Fluggesellschaft Alitalia.

Luca Cordero di Montezemolo ist auch Gründer eines Investmentfonds und führender Kopf hinter dem Hochgeschwindigkeitszug Italo. Zudem engagiert er sich politisch und unterstützt mit seiner Initiative Italia Futura den ehemaligen italienischen Regierungschef Mario Monti. Montezemolo sitzt im Verwaltungsrat des Schuhherstellers Tod’s und der Zeitung "La Stampa".

Vortragsthemen zur Auswahl:
•    Leadership und Motivation
•    Autoindustrie und Motorsport
•    Transformation
•    Zukunft der Mobilität
•    Risiko und Sicherheit

top