Referenten-Suche
oder
Bild

Fredrik Reinfeldt

Ministerpräsident Schweden (2006 - 2014)

Sie haben Fragen zur Buchung von Fredrik Reinfeldt?

Biografie

Fredrik Reinfeldt war 25 Jahre lang in der schwedischen und internationalen Politik tätig. Von 2006 bis 2014 war er Ministerpräsident von Schweden, von 2003 bis 2015 Vorsitzender der liberal-konservativen Moderaten Sammlungspartei.

Reinfeldt gehörte acht Jahre dem Europäischen Rat an und war dessen letzter nach dem Rotationsprinzip bestimmter Vorsitzender, bevor die hauptamtliche Präsidentschaft eingeführt wurde.

Unter Reinfeldts Führung änderte die Moderate Sammlungspartei ihre politische Ausrichtung und gab sich den Namen die «neuen Moderaten». Nach ihrem historischen Sieg und Erfolg bei den Reichstagswahlen 2006 wurde Reinfeldt im Alter von 41 Jahren zum Ministerpräsidenten gewählt. Zusammen mit drei anderen Mitte-rechts-Parteien der «Allianz für Schweden» gewann er zweimal in Folge die Wahlen und bildete acht Jahre lang die Regierung (2006 bis 2014) – die längste Regierungszeit einer nicht-sozialdemokratischen Partei in Schweden.

Unter Reinfeldt als Ministerpräsident kam es zu Veränderungen in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt. Schweden wurde zu einem der profiliertesten Reformländer der entwickelten Welt und mehr als 300’000 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen. Schweden hatte ein höheres Wirtschaftswachstum und einen besseren Staatshaushalt als andere vergleichbare Länder und war das einzige EU-Land, das während der Finanzkrise Staatsschulden abbaute.

Fredrik Reinfeldt wurde 1991 im Alter von 26 Jahren in den Schwedischen Reichstag gewählt. Von 1992 bis 1995 war er Vorsitzender des Jugendverbands der Moderaten. Von 1995 bis 1997 stand er dem DEMYC vor, der damals Mitte-rechts stehenden Demokratischen Jugendgemeinschaft Europas; von 1997 bis 1999 war er der erste Präsident der neu gegründeten YEPP, der Jugendorganisation der Europäischen Volkspartei.

Fredrik Reinfeldt schreibt derzeit ein Buch über seine Zeit als Politiker und hält Vorträge zu Themen wie Regierungsführung, Wirtschaft, Reformen, europäische und nordeuropäische Politik.

Weitere Referenten zu den Themen
top